Bauzeichner (m/w) | IHK

Bauzeichner in der Fachrichtung Architektur – Ein Berufsfeld mit großen Zukunftschancen!

Bevor ein Gebäude bzw. ein Bauwerk erstellt werden kann, muss eine genaue Zeichnung darüber existieren, die als Bauanleitung dient. Während die Bauzeichner früher die Pläne von Hand mit Bleistift und Tuschezeichner erstellten, wird dafür heutzutage fast ausschließlich spezielle CAD-Software (Computer Aided Design) verwendet. Die Bauzeichner müssen dabei die Vorgaben des Architekten oder Bauingenieurs in ihren Zeichnungen umsetzen.

In der Umschulung erwerben die Teilnehmer umfangreiche Kenntnisse in der Anwendung aktueller Standards und traditionelle Zeichentechniken per Hand. Außerdem erlernen Sie das Bauzeichnen am Computer mit einer professionellen CAD-Software. Am Ende der Umschulung können Sie professionelle Baupläne lesen, interpretieren und auch selbst mit dem Computer anfertigen.

Als zertfiziertes TrainingsCenter der Mettenmeier GmbH bieten wir Ihnen maximale Praxisnähe.

Benötigen Sie noch weitere Informationen?  – Unsere Ansprechpartner beraten Sie gern.

  • Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • Rehabilitanden
  • Quereinsteiger mit technischer Vorbildung
  • Personen mit Migrationshintergrund und guten Deutschkenntnissen

Angehende Bauzeichner der Fachrichtung Architektur sollten ein Interesse für Zahlen und Statistiken haben, sowie ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen. Wer im Berufsalltag viel mit Maßstäben, Winkeln und Längen zu tun hat, benötigt grundlegende Mathematik-Kenntnisse. Außerdem erfordert die Anfertigung bautechnischer Pläne physikalisch-technisches Verständnis, visuelles Denkvermögen und absolute Präzision.

Der erfolgreiche Abschluss der Umschulung wird Ihnen mit dem FGE-Abschlusszeugnis bestätigt. Darüber hinaus erhalten Sie die FGE-Teilnahmebescheinigung. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie den IHK-Facharbeiterbrief "staatl. geprüfter Bauzeichner (m/w) Fachrichtung Architektur".

Bauzeichner der Fachrichtung Architektur arbeiten hauptsächlich in Architektur- und Ingenieurbüros.

Es bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in folgenden Branchen:

  • Öffentliche Verwaltung
  • Architektur
  • Hochbau, Beton- u. Stahlbetonbau
  • Feuerungs- u. Schornsteinbau
  • Immobilienwirtschaft
  • Bautechnische Kommunikation
  • Technik des Bauzeichnens
  • Vermessungstechnik
  • EDV und CAD-Technik
  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Bauwerk und Bautechnik
  • Baukonstruktion
Form Präsenzunterricht mit fachlich erfahrenen Dozenten
Dauer 24 Monate
Stunden 3.132 Unterrichtsstunden
Zeiten montags – freitags: 08:00 – 15:40 Uhr
Praktika
  • Baustellenpraktikum: insgesamt 12 Wochen
  • Konstruktionspraktikum: 12 Wochen
Abschluss „Bauzeichner (m/w)“

  • FGE-Teilnahmebescheinigung und -Zeugnis
  • IHK-Facharbeiterbrief nach bestandener Prüfung

 

Bevor ein Gebäude bzw. ein Bauwerk erstellt werden kann, muss eine genaue Zeichnung angefertigt werden, die als Bauanleitung dient. Während die Bauzeichner früher die Pläne von Hand mit Bleistift und Tuschezeichner erstellten, verwenden sie heutzutage fast ausschließlich spezielle CAD-Software (Computer Aided Design). Die Bauzeichner setzen dabei die Vorgaben des Architekten oder Bauingenieurs in ihren Zeichnungen um. Dabei erstellen sie maßstabsgetreue Zeichnungen und Pläne für z. B. Häuser, Messeständen, Messehallen, Wohnungen, Garagen oder Carports.

Der Beruf des Bauzeichners ist sehr vielseitig und gekenntzeichnet durch zeichnerische Tätigkeit, Beratung unterschiedlicher Bauprojekte, Umgang mit moderner Software sowie Wechsel zwischen Konstruktionsbüro und Baustelle.

Fachrichtung Architektur

Bauzeichner der Fachrichtung Architektur erstellen Grundrisse, Schnitte und Ansichten von Gebäuden sowie Architekturmodelle. Sie fertigen Ausführungspläne für das Verlegen von Versorgungsleitungen an und zeichnen Darstellungen, nach denen sich der Bau von Wärme-, Feuchtigkeits- oder Brandschutzeinrichtungen richtet. Auch das Zeichnen von Montageplänen,
etwa für Betonfertigteile, gehört zu ihren Aufgaben.

Präzision bis ins letzte Detail

Für die Erstellung und Berechnung von Zeichnungen und Plänen brauchen Bauzeichner ein gutes Verständnis für technische Zusammenhänge, räumliches Denkvermögen und Mathemaik. Da die Bauzeichnungen bis in das kleinste Detail stimmen müssen, arbeiten Bauzeichner besonders gewissenhaft und exakt. Sie müssen die zu verarbeitenden Baustoffe und Materialien gut kennen. Das ist deshalb wichtig, weil sie Mauerwerk, Dämmsysteme und Wandbekleidungen nach ihren Eigenschaften beurteilen und diese Angaben in die Unterlagen übernehmen müssen. Außerdem sind ihnen die einschlägigen technischen Vorschriften und die gebräuchlichen Abkürzungen für die einzelnen Baustoffe vertraut, die sie an richtiger Stelle in die Zeichnungen und Pläne eintragen müssen. Neben der Erstellung von Aufmaßen und Bestandsplänen, kalkulieren Bauzeichner auch den Bedarf an Baustoffen und erstellen Stücklisten.

Erfahren Sie mehr

Ansprechpartner:

Mario Treske Mario Treske
T +49 5251 150-550
E fge@fge.de

Möchten Sie, dass wir ...

Angaben zu Ihnen
Anrede
Die Anfrage gilt für folgende Qualifizierungen
Weiterbildungen
Umschulungen
Seminare
Kontaktaufnahme
Wünschen Sie eine Kontaktaufnahme?
Infomaterial
Wünschen Sie Infomaterial?
facebook